Fördertraining speziell für Torhüter

Fußballschule LEG Arminia Logo 300x299Im Zeitraum vom 13. April bis 18. Mai 2018 findet jeden Freitag (außer in den Ferien) im Naturstadion in Jöllenbeck ein spezielles Torwarttraining für die Jahrgänge 2005-2010 statt.  Es wird mit sechs Teilnehmern pro Gruppe trainiert. Die Anmeldung ist bis zum 4. März 2018 möglich.

Weiterlesen: LEG-Arminia-Fußballschule kommt nach Jöllenbeck

Gustav Gehner GmbH & Co. KG sorgt für die passende Wärme

Wer friert verliert 2018 01 23Das auf die Herstellung von Präzisions-, Dreh- und Frästeilen spezialisierte Unternehmen, Gustav Gehner GmbH & Co. KG aus Jöllenbeck unterstützt seit Jahren die Jugendarbeit des TuS Jöllenbeck. In diesem Winter wurde der Trikotsatz der U12 um neue Funktionsshirts ergänzt. Das hochatmungsaktive Funktionsmaterial transportiert den Schweiß von innen nach außen, trocknet schnell und schützt zuverlässig vor Auskühlung und sieht auch noch gut aus.
„Damit kommen wir sehr gut durch den Winter und die bereits im Februar beginnende Rückrunde“, kommentierte Christian Breuer, Trainer der U12 ...

Weiterlesen: Wer friert verliert

thumb image2Die D-Jugend hat ihre neuen, selbst gefertigten LED Leibchen im Training getestet. Mit dem eigens entwickelten LED Training steht erstmals eine völlig neue Trainingsmethode zur Verfügung. Auf Knopfdruck werden Spieler und/oder Tore (Hütchen) in unterschiedlichsten Farben zum Leuchten gebracht. Die Steuerung erfolgt über eine Bluetooth-App. Mit den Lichtreizen...

Weiterlesen: D-Jugend setzt auf LED-Technik

Da staunten wirklich alle in der Halle. So etwas hatten sie noch nie gesehen. Ein derart hochklassiges, temporeiches und dramatisches Finale setzte „Weltklasse 2018“, dem 38. Internationalen Frauenfußball-Hallenturnier des TuS Jöllenbeck um den Pokal der Sparkasse Bielefeld, noch die Krone auf. Nach zwei durchweg spannenden Turniertagen in der Sporthalle der Realschule Jöllenbeck holte sich Turbine Potsdam erst Sieger Potsdam 2018im Neunmeterschießen den fünften Titel im Duell mit dem ebenbürtigen tschechischen Vizemeister Sparta Prag. „Ein tolles Finale“, staunte auch Turnierdirektor Olaf Beugholt und wunderte sich, woher beide Mannschaften am Ende noch dieses Tempo und die Kraft hernahmen.

Weiterlesen: „Weltklasse 2018“: Turbine Potsdam gewinnt Tor- und Tempo-Festival

»Viele von uns sind richtig heiß auf die Halle«

Einmal war er schon dabei, als Assistent von Trainer-Legende Bernd Schröder. Jetzt feiert er sein Debüt als Chefcoach von Turbine Potsdam beim »Weltklasse«-Turnier. »Das hat für uns einen hohen Stellenwert«, Matthias Rudolph 216x300sagt Matthias Rudolph vor dem 38. Internationalen Frauen-Hallenfußball-Turnier um den Pokal der Sparkasse Bielefeld. Zum 20. Mal in Folge ist Turbine am 13. und 14. Januar in der Sporthalle der Realschule im Bielefelder Stadtteil Jöllenbeck am Start. Eine Tradition, die »der Neue« nicht ändern will. Ein Mann, der etwas anders ist als sein Vorgänger.

Weiterlesen: »Weltklasse 2018«: Turnier-Debüt für Potsdams Trainer Matthias Rudolph

»Das Turnier hat schon einen hohen Stellenwert für uns«

Im Sommer 2015 wurde Matthias Rudolph Co-Trainer des Frauen-Bundesligisten Turbine Potsdam und übernahm mit Ende der Saison 2015/2016 den Trainerstuhl des Potsdamer Trainer-Urgestein Bernd Schröder. Am 13. und 14. Januar ist Rudolph nun mit seinem Team Teilnehmer beim 38. Internationalen Frauen-Hallenfußball-Turnier um den Pokal der Sparkasse Bielefeld.

Weiterlesen: »Weltklasse 2018«: Turnier-Magazin ist ab sofort online

»EM-Revanche hat einen ganz besonderen Reiz«

Zehnmal werden wir noch wach… jawohl, dann darf schon wieder gefeiert werden - das größte Frauenfußball-Fest des Winters. »Weltklasse 2018«, das 38. Internationale Frauen-Hallenfußball-Turnier des TuS Jöllenbeck um den Pokal der Sparkasse Bielefeld, lockt am 13. und 14. Januar die Fußballfans nach Ostwestfalen. Alle vier Halbfinalisten des Vorjahres sind wieder mit dabei, und dazu kommt es zu einem interessanten Ländervergleich auf Klub-Ebene. Viel Arbeit, aber auch große Vorfreude bei Turnierdirektor Olaf Beugholt und Turnierleiter Markus Baumann vom TuS Jöllenbeck.

Vier deutsche Erstligisten gegen drei dänische Erstligisten - das klingt fast nach einer großangelegten Revanche für das Viertelfinal-Aus der deutschen Frauen bei der Europameisterschaft gegen Dänemark. War das von Anfang an so geplant?
Olaf Beugholt: Nein, das hat sich im Lauf der Verhandlungen so ergeben, aber so ein Ländervergleich - quasi eine EM-Revanche -  hat natürlich einen ganz besonderen Reiz. Denn es sind ja nicht nur einfach drei beliebige dänische Erstligisten, sondern der Vizemeister Fortuna Hjørring, der Drittplatzierte der vergangenen Saison VSK Aarhus und der Vierte KoldingQ. Auch für die ist das eine äußerst reizvolle Gelegenheit, sich mit vier Klubs aus der besten Liga der Welt zu messen.

Weiterlesen: »Weltklasse 2018«: Klub-Ländervergleich Deutschland gegen Dänemark