TuS Jöllenbeck II gewinnt 4:2 beim SV Gadderbaum

Am Ende zählte nur das Ergebnis und die Erleichterung bei den Jöllenbecker Spielern und Anhängern war groß. Hatte man doch gerade ein Spiel mit einer unerwartet dramatischen Schlussphase gesehen. Der TuS kam gut ins Spiel und erarbeitete sich eine klaren Vorteil gegen die Gäste vom SC Wiedenbrück II. Nach einem schönen Spielzug gelangte der Ball in der 32. Minute zu Hakan Kocaman, der einfach mal abzog und die verdiente 1:0 Führung erzielte. Unmittelbar nach der Pause hatte der TuS dann zwei Großchancen, die Führung auszubauen,...

...leider ohne Erfolg. Nach zuletzt sechs Bezirksligapartien ohne Sieg zeigten sich die Jürmker sowohl in der Defensive stabiler als auch in der Offensive mit viel Zug zum Tor. In der 67. Minute wurde das Engagement dann belohnt, nach einem Foul an Marcel Krawczyk verwandelte Sören Siek den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0. Als acht Minuten später Ilyas Cakar nach schönem Zuspiel von Kocaman das 3:0 erzielte, war das Spiel eigentlich gelaufen. Dem war aber nicht so, erzielte der SC Wiedenbrück nach einer Ecke doch per Kopf den 1:3 Anschlusstreffer.  Danach wurde es hektisch und Wiedenbrück gelang nach einem Freistoß und einem individuellen Fehler in der Jöllenbecker Hintermannschaft in der 84. Minute das 3:2, zum zweiten Mal war Dominik Jansen erfolgreich. Als es in der 86. Minute gegen den TuS auch noch eine rote Karte wegen eines Foulspiels in Nähe der Mittellinie gab, waren die Nerven bei Spielern, Betreuern und Zuschauern zum Bersten gespannt. Die letzten Spielminuten zogen sich wie Kaugummi bis zum Abpfiff, allerdings ohne dass Wiedenbrück noch eine klare Torchanse hatte. Am Ende stehen drei wichtige Punkte auf dem Konto des TuS, der am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr beim abstiegsbedrohten BV Werther antreten muss.

Ein ganz anderes Spiel erlebten die Zuschauer im Kreisliga A Duell zwischen dem SV Gadderbaum und unserer zweiten Mannschaft. Der TuS führte durch zwei Tore von Manuel Neumann bereits nach sieben Minuten mit 2:0. Danach ging es hin und her und Schlag auf Schlag, zur Pause lag die Mannschaft von Michael Zozmann mit 4:2 vorne. Das 3:1 erzeilte Matthias Fryermuth, das 4:2 gelang Marvin Reinknecht in der letzten Minute der ersten Halbzeit. In der zweiten Hälfte hielten beide Törhüter ihren Kasten sauber, sodass unsere Jungs am Ende drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt einsammeln konnten. Aktuell hat der Unterbau der Jürmker sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiebsplatz.

Die Dritte musste dieses Wochenende auswärts beim SCE Rot-Weiß Bielefeld II ran, am Ende unterlag man 2:0 und belegt nach insgesamt vier Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen den 8. Platz im Mittelfeld der Kreisliga C Staffel 4.