Top 4 sind wieder dabei!

Der Titelverteidiger kommt wieder, der Finalist ebenso, und auch die dritt- und viertplatzierten Teams von 2017 werden dabei sein, um ihre Plätze zu verteidi-gen oder sogar noch zu verbessern. 

top4 2017

Wo? Bei »Weltklasse 2018«, dem 38. In-ternationalen Frauen-Hallenfußball-Turnier des TuS Jöllenbeck um den Pokal der Sparkasse Bielefeld. Das traditionsreichste und bestbesetzte Frauen-Hallenfußball-Turnier der Welt wird am 13. und 14. Januar 2018 in seine nächste Runde starten. Angeführt von Titelverteidiger SGS Essen, dessen Vorgänger Fortuna Hjørring aus Dänemark, dem Vorjahresvierten Sparta Prag aus Tschechien und dem Dauerbrenner Turbine Potsdam.

»Zum einen setzen wir damit ein Zeichen für Kontinuität, zum anderen ist das auch seitens der Vereine ein Zeichen der Wertschätzung und Treue, was uns unheimlich freut«, so Turnierdirektor Olaf Beugholt. »Für uns war im Prinzip schon direkt nach dem Schlusspfiff des 2017er Turniers klar, dass wir alle vier Halbfinalisten wieder einladen würden.«

Im Gegenzug war auch für alle Top 4-Vereine gleich klar, dass sie wieder-kommen wollen. Für die Zuschauer macht es die nächste Auflage damit noch ein bisschen spannender. Denn so haben sie einen Maßstab, können verglei-chen und schauen, wer wohl von den anderen vier Teilnehmern in der Lage sein wird, einen der Top 4 hinter sich zu lassen und selbst das Halbfinale zu er-reichen.

Der Auftritt von Sparta Prag wird 2018 auch durch die Tatsache interessant, dass sich die tschechische Nationalmannschaft in derselben WM-Qualifikationsgruppe befindet wie die Deutschen. Das Hinspiel in Prag endete nur 1:0 für die Truppe von Steffi Jones - und auch das nur dank eines un-glücklichen Eigentors. Aktuell steht Sparta Prag im Achtelfinale der UEFA Champions League, hat es da mit dem gerade mit dem alten und neuen schwedischen Meister Linköpings FC zu tun. In der Runde zuvor schlug Spar-ta den griechischen Meister PAOK Saloniki mit 5:0 und 3:0.

Dagegen ist der dänische Pokalsieger und Vizemeister Fortuna Hjørring schon raus aus der europäischen Königinnenklasse. Nach einer 1:2-Niederlage in Florenz beim italienischen Meister AC Firenze reichte es im Rückspiel zu Hause nur zu einem 0:0. Allerdings kein Wunder, denn die Italienerinnen hat-ten die heimische Saison mit einem überragenden Torverhältnis von 88:7 ab-geschlossen - bei 21 Siegen und nur einer Niederlage.

Vier deutsche Mannschaften und vier ausländische Topteams werden am 13. und 14. Januar wieder für Hallenspektakel in Bielefeld-Jöllenbeck sorgen.
Weitere Infos rund ums Turnier, zur Geschichte und dazu jede Menge Videos der letzten Jahre gibt es unter www.frauenturnier.com.