»Weltklasse 2017«: Internationales Frauenfußball-Turnier des TuS Jöllenbeck
Brøndby fordert Top 4 heraus

Bielefeld. So langsam füllt sich das Teilnehmerfeld von »Weltklasse 2017«, dem 37. Internationalen Frauen-Hallenfußball-Turnier des TuS Jöllenbeck um den Pokal der Sparkasse Bielefeld. Jetzt hat auch Deutschlands beste Hal-lenmannschaft wieder zugesagt. Bayer 04 Leverkusen, »Weltklasse«-Finalist von 2016 und Sieger von 2015, wird am 14. und 15. Januar wieder auf Titel-jagd in der in der Sporthalle der Realschule Jöllenbeck gehen. Damit sind die Top 4 des Turniers aus den vergangenen beiden Jahren wieder komplett da-bei. Herausgefordert werden sie in logo bayerdiesem Winter von Dänemarks Vizemeister und Champions-League-Achtelfinalist Brøndby IF.

»Das verspricht schon jetzt jede Menge Spannung«, freut sich Turnierdirektor Olaf Beugholt. Brøndby - zehnmaliger Dänischer Meister - hat angekündigt, in Bestbesetzung nach Jöllenbeck zu reisen und das heißt einiges, denn sieben aktuelle dänische Nationalspielerinnen stehen im Team.

Und Dänemark hat im September immerhin zum Abschluss der EM-Qualifikation den Olympia-Silbermedaillengewinner Schweden mit 2:0 besiegt und spielerisch dominiert.
Brøndby - definitiv ein Kandidat fürs Halbfinale bei »Weltklasse 2017«.

logo brondbyDas Gleiche gilt natürlich auch für Bayer 04 Leverkusen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Obliers ist tatsächlich Deutschlands bestes Hallenteam. 2015 gewannen die Rheinländerinnen nicht nur das internationale Jöllenbecker Tur-nier gleich bei ihrer ersten Teilnahme, sondern auch den damals letztmalig ausgetragenen DFB-Hallenpokal. 2016 reichte es zwar in Jöllenbeck nicht für die Titelverteidigung, aber weil am Ende nur Fortuna Hjørring vor ihnen stand, waren die Leverkusenerinnen wieder die deutsche Nummer eins.
»Weltklasse 2017« - das ist so etwas wie die Champions League des Hallen-fußballs. Hier spielen die Besten der Besten gegeneinander - und wer meint, da mindestens mithalten zu können, der muss es unter Beweis stellen. Wie in diesem Jahr also Brøndby IF. Drei weitere Herausforderer werden in Kürze folgen.

Alle Infos rund um das Turnier, zur Geschichte und dazu jede Menge Videos gibt es unter www.frauenturnier.com.