Topfavorit Potsdam scheitert an Sparta

Bielefeld. Eine Woche vor ihrem Auftritt bei »Weltklasse 2016«, dem 36. Frauen-Hallenfußball-Turnier des TuS Jöllenbeck um den Pokal der Sparkas-se Bielefeld, haben zwei Teilnehmer schon einmal unter Wettkampfbedingun-gen geprobt. Beim Internationalen Hallenturnier von Turbine Potsdam verpass-te der Gastgeber, Titelverteidiger und klare Topfavorit allerdings den Sieg, musste sich schon im Halbfinale einem weiteren »Weltklasse«-Team, Sparta Prag, geschlagen geben. Die Pragerinnen unterlagen dann im Finale ihrerseits dem österreichischen Meister FSK St. Pölten knapp mit 2:3.
Sparta 10JAN2016_600Bereits in der Vorrunde waren Prag und St. Pölten zweimal aufeinander ge-stoßen - dort hatte Sparta zunächst mit 2:1 gewonnen, das Rückspiel mit 0:1 verloren. Am Ende gab das leicht bessere Torverhältnis den Ausschlag für den Gruppensieg zugunsten des Meisters aus Österreich. Beide hatten 15 Punkte auf dem Konto.


Genauso wie in der anderen Gruppe Turbine Potsdam, das sich beim 4:5 im Rückspiel gegen Glasgow City einen Ausrutscher leistete. Die Schottinnen beendeten die Vorrunde mit 12 Punkten, unterlagen danach St. Pölten im Halbfinale und erneut Turbine Potsdam im Spiel um Platz drei.
Im Gegensatz zum Jöllenbecker Turnier wurde in Potsdam auf dem langsameren Kunstrasen gespielt, außerdem betrug die Spielzeit bei den Platzierungs-Partien nur 15 Minuten, in Jöllenbeck geht es am Ende über zweimal 10 Minuten.
Der Turbine-Hallencup wurde zum vierten Mal ausgetragen, zum ersten Mal im Vorfeld des »Weltklasse«-Turniers. Mit dabei waren neben dem Gastgeber - als einzigem Team aus der Bundesliga - sieben europäische Erstligisten.
Beste Spielerin des Turniers war Turbine Potsdams Svenja Huth, beste Torhüterin die erst 16 Jahre alte Luca Varga (MTK Hungaria Budapest), beste Tor-schützin die irische Nationalstürmerin Denise O’Sullivan (Glasgow City).
Für Turbine Potsdam gibt es somit bei »Weltklasse 2016« schon in der Vor-runde gleich zweimal die Chance zur Revanche gegen den tschechischen Vizemeister Sparta Prag. Nur eines von vielen mit Spannung erwarteten Duellen beim traditionsreichsten und höchstklassigen Frauen-Hallenfußball-Turnier der Welt.
Für »Weltklasse 2016« werden vergünstigte Tickets noch bis zum Freitag exklusiv bei zwei Bielefelder Vorverkaufsstellen angeboten. Sie sind erhältlich bei der Neuen Westfälischen in der Geschäftsstelle Bielefeld-Innenstadt, Niedernstraße 21-27 und am Veranstaltungsort in Jöllenbeck, im Reisebüro am Markt an der Dorfstraße 24. An beiden Turniertagen sind die Eintrittskarten dann zu regulären Preisen erhältlich.
Wer es aber nicht schafft, am Wochenende nach Bielefeld-Jöllenbeck zu kommen und Frauenfußball allererster Güte zu genießen, die Stars von heute und die Stars von morgen zu bestaunen, für den bietet der TuS Jöllenbeck wieder einen Liveticker an - mit allen Toren und allen Torschützinnen.
Alle Informationen über das Turnier und seine Geschichte, Anreise, Spielplan, das komplette Turniermagazin und Videos von 2015 und 2013 gibt es unter: www.frauenturnier.com.

Die Teilnehmer bei »Weltklasse 2016«:

Gruppe 1
Bayer 04 Leverkusen (Titelverteidiger)
Turbine Potsdam (Platz 3 2015)
Sparta Prag (Vizemeister Tschechien)
CF Benfica Lissabon (Meister und Pokalsieger Portugal)

Gruppe 2
SGS Essen (Finalist 2015)
Werder Bremen (Bundesliga-Aufsteiger)
Fortuna Hjørring (Vizemeister Dänemark)
RSC Anderlecht (Tabellenführer Belgien)